Kosten für die 24 Stunden Betreuung und Pflege

Die Kosten für eine 24 Stunden Pflege und Betreuung müssen für Sie und Ihre Angehörigen leistbar sein. Zugleich ist es wichtig, dass die Pflegekräfte für ihre Arbeit gerecht entlohnt werden.

Wir haben ein faires Kostenmodell entwickelt, um Ihnen das beste Angebot machen zu können. Denn zufriedene BetreuerInnen garantieren die Qualität der Betreuung – und darauf legen wir größten Wert.

Wir nehmen besondere Rücksicht auf Ihren Pflegebedarf und auf Ihre finanziellen Möglichkeiten. Außerdem berücksichtigen wir jede erdenkliche Möglichkeit der Förderung, was erheblichen Einfluss auf die Höhe Ihrer tatsächlichen Betreuungskosten haben kann.

Mögliche Faktoren, welche die Höhe der zu leistenden Kosten beeinflussen:

  • Pflegegeld (abhängig von der jeweiligen Pflegestufe)
  • Unterstützung und Förderungen aus der öffentlichen Kasse (Sozialministerium)

Pflegegeld

Pflegebedarf in Stunden pro Monat

Pflegestufe

Betrag in Euro monatlich (netto)


Mehr als 65 Stunden

1

162,50 Eurouro


Mehr als 95 Stunden

Mehr als 120 Stunden

Mehr als 160 Stunden

Mehr als 180 Stunden, wenn 

ein außergewöhnlicher Pflegeaufwand erforderlich ist

Mehr als 180 Stunden, wenn
zeitlich unkoordinierbare Betreuungsmaßnahmen erforderlich sind und diese regelmäßig während des Tages und der Nacht zu erbringen sind

oder
die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson während des Tages und der Nacht erforderlich ist, weil die Wahrscheinlichkeit einer Eigen- oder Fremdgefährdung gegeben ist

Mehr als 180 Stunden, wenn

keine zielgerichteten Bewegungen der vier Extremitäten mit funktioneller Umsetzung möglich sind

oder

ein gleich zu achtender Zustand vorliegt

2

3

4

5

6

7

299,60 Euro

466,80 Euro

700,10 Euro

951,00 Euro

1.327,90 Euro

1.745,10 Euro


Stand: Jänner 2021
Weitere Informationen zum Pflegegeld finden Sie unter: https://www.oesterreich.gv.at/themen/soziales/pflege/4/Seite.360516.html


Förderung der 24-Stunden-Betreuung

Wenn betreuungsbedürftige Personen rund um die Uhr betreut werden muss, Pflegegeld ab Stufe 3 beziehen und das monatliche Nettoeinkommen 2.500 Euro nicht übersteigt, besteht – bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen – ein Anspruch auf eine Förderung.

Stand: Jänner 2020
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.oesterreich.gv.at/themen/soziales/pflege/1/Seite.360534.html